Grundlagen

Was bedeutet produktiv? Wie kann ich mich mehr motivieren?

Wenn Sie sich unmotiviert und unproduktiv fühlen und die wichtigen Dinge, die Sie tun wollen, ständig aufschieben, kann Ihnen dieser Artikel helfen. Hier erfahren Sie, wie Sie sich selbst mehr motivieren und eine produktivst Person werden, wenn Sie beschäftigt sind und absolut keine Zeit haben. Monika Weber, Expertin bei CasinoSpotDe, spricht darüber, was bedeutet produktiv zu sein, wenn man 10 Aufgaben pro Stunde hat und wie man Multitasking betreiben kann, ohne dass einem am Nachmittag die Zeit ausgeht.

Wie Sie 10x produktiver sein können

1. Es hilft, die richtigen Prioritäten zu setzen. 

Viele Menschen kämpfen ihr ganzes Leben lang damit, die Prioritäten richtig zu setzen. Man sagt daher, um ein Ziel zu erreichen, müsse man Prioritäten setzen, nicht mehr als 3-5 pro Tag. Ihr wisst vielleicht nicht, was Ihre Prioritäten für die nächsten Jahre, für den nächsten Tag, die nächste Woche oder für den nächsten Monat sind. Vielleicht haben Sie ein paar bestimmte Ziele im Kopf und schon aufgeschrieben, was auf jeden Fall schon sehr gut ist, aber Sie wissen noch nicht wie Sie sie erreichen wollen.

Durch die vielen Dinge die man immer zu tun hat, ermutigt man sehr schnell, daher sollte man auf jeden Fall alle Aufgaben besser planen, ohne zu viel zu analysieren und als Ergebnis wirst du wissen, was du jeden einzelnen Tag tun musst, um besser durch die Tage zu kommen.

2. Bringen Sie sich dazu, eigene Zeit zu finden. 

Jeder von uns hat einen 24 Stunden Tag und als Elternteil mit ein kleines Kind hat man noch weniger Zeit. Man hat etwa 3-4 Stunden Zeit, um an seinen Zielen zu arbeiten und das auch nur, wenn man diese 3-4 Stunden sich für seine Aufgaben die Zeit nimmt.

Und wie macht man das?
Die Antwort ist einfach: Teilt Euch pro Tage, oder alle zwei Tage ca. 2 Stunden zum früher aufstehen ein und die Mittagsschlafzeiten von Eurem Kind zum durcharbeiten ein.

Ein zusätzlicher Tipp: Verplempern Sie diese Stunden nicht, Sie können sie leicht mit sinnlosen Aufgaben wie TV schauen, Nachrichten lesen, im Internet surfen oder etwas recherchieren, was Sie vielleicht gar nicht brauchen.

Zum Beispiel könnte man auch diese freie Zeit für ein Hobby verwenden, für das Sie sonst keine Zeit haben. Stehen Sie früher auf und Sie haben ein oder zwei Stunden mehr Zeit, um zum Beispiel casinos mit Trustly zu spielen oder zu malen oder ein Buch zu schreiben… was immer Sie wollen. Und jeden Tag werden Sie so viel mehr Zeit für sich haben!

3. Der Deadline-Effekt. 

Manchmal haben Sie keine 6 Stunden Zeit, um eine Aufgabe zu erledigen (wegen der lebhaften und ständig verlängerten To-Do-Liste).
Sie haben zum Beispiel nur 1 Stunde Zeit, um einen neuen Blog-Beitrag zu schreiben und das heißt: 

  • die Bearbeitung,
  • die Erstellung von Texten,
  • die Keyword-Recherche,
  • und die Planung der sozialen Medien ein. 
  • Bilder suchen

Hier ist es nun wichtig, dass Sie es schaffen eine Deadline einzuhalten, d.h. sich nicht mit anderen Sachen und Dingen abzulenken. Das funktioniert auch bei Dingen wie Kochen, Haushalt und für die Arbeit. 

4. Das macht Sie organisierter. 

Der Zeitmangel wird Sie dazu bringen, weniger zu planen, aber mehr zu organisieren. Und das ist auch gut so. Sie fangen dadurch an, bessere Aufgaben-Listen zu erstellen und diese Listen nutzen, um nun die Aufgaben strukturiert abzuarbeiten.

Wichtig ist hier, dass Sie nicht zu viele Aufgaben pro Tag abarbeiten. Sondern sich nur 2-3 kleine Aufgaben pro Tag anzunehmen. Damit Sie auch mehr Freizeit haben. Kleine Ziele sind oft Wirkungsvoller als viele an einem Tag. So hat man die ganze Woche zeit um viele kleine Aufgaben zu erfüllen und hat auch noch Freizeit. Wenn Sie sich besser organisieren möchten, sollten Sie sich unbedingt einen Planer zulegen, der Ihre Produktivität steigert. Wählen Sie einen, der Ihnen hilft, Ihre Zeit besser zu verwalten, damit Sie all die Dinge tun können, die wirklich wichtig sind. Die kann per App erfolgen, per Zettel, per Computer Programm usw. Mit ihm werden Sie schnell lernen, was es bedeutet produktiv zu sein und somit auch motiviert an die Aufgaben dran gehen.

5. Machen Sie sich Lust auf Arbeit! 

An etwas zu arbeiten, das man will, macht irgendwie süchtig. Und wenn man Fortschritte und Ergebnisse sieht, möchte man mehr davon machen und das ist wichtig, um auf dem richtigen Weg zu bleiben. Aber wenn du ein Perfektionist bist, ist der Weg dorthin der wirklich schwierige Teil der Reise. Daher nicht zu stark an den kleinen Aufgaben sich verzetteln. Erledigen Sie erst einmal die Aufgaben nach und nach. Führen sie Sie dann später noch besser aus, aber wichtig ist erst einmal das die Hauptaufgabe gemacht wurde und man sie abhaken kann.

6. Es hilft, nicht zu viel nachzudenken. 

Diese wirklich detaillierten Pläne zu machen, würde wieder nicht funktionieren. Erinnern Sie sich daran, dass Sie diese total eingeplanten Aufgaben nie durchgezogen haben, weil Sie diese Aufgaben immer vor sich her geschoben haben.

Wenn man extrem beschäftigt ist, bleibt keine Zeit für Überlegungen und Perfektionismus. Daher sollte man diese Aufgaben erst einmal umsetzen und weiter machen. Die größte Veränderung wird für Sie sein, dass Sie nicht mehr an Ihren Entscheidungen zweifelten. Sie werden dadurch gut genug sein um nicht mehr die Aufgaben wegzuschieben. Und wichtig ist auch zu erkennen, dass man nicht jede Aufgabe machen kann, zum Beispiel besondere Aufgaben die repariert werden müssen, aber was Sie nicht können. Dann machen Sie diese Aufgaben erst gar nicht, da sie sonst Zuviel Zeit kosten. Beauftragt jemanden anderen der es besser kann und weiß wie es geht.

7. Fertige Aufgaben, verleihen neue Motivation. 

Wenn man viele Aufgaben über den Tag oder über die Woche geschafft hat, so verleiht es Ihnen auch neue Motivation für neue Aufgaben. So können Sie auch ein paar Dinge abarbeiten, die Sie nicht mögen. Seien Sie stolz auf sich, aber zeigen Sie sich auch, dass alles, was Sie wollen, möglich ist.

Fazit

Wenn Sie sich nicht motivieren können, suchen Sie sich eine andere Aufgabe die etwas kleiner ist. Es ist immer ratsam, etwas Neues zu beginnen, sobald Sie feststellen, dass sich die Aufgaben in die länge ziehen und sie einfach nicht damit fertig werden.
Als Faustregel gilt: Wenn Sie etwas absolut nicht erledigen können, so beauftragen Sie jemanden dafür der es kann, damit sie Ihre eigene Zeit nicht damit verplempern. Auf diese Weise werden Sie selbst sehen, dass Sie für die eigenen Aufgaben die Sie können viel mehr Zeit haben und sind somit viel produktiver.

Vorheriger Beitrag
Wer wird am meisten bei OnlyFans gesucht?
Nächster Beitrag
Gibt es Internet- und Website-Beschränkungen in Österreich?

Verwandte Beiträge aus er Kategorie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner