Soziale NetzwerkeWebseiten

YouTube Video mit nocookie in Webseite einbinden

Videos können viel mehr Informationen transportieren und sind anschaulich.
Webseiten informieren über Themen, die häufig in die Tiefe gehen und zu solchen Themen gibt es häufig auch Filmbeiträge, die auf YouTube veröffentlicht sind und komfortabel eingebunden werden können auf der Webseite.

Die Einbettung von YouTube-Videos kann ganz ohne die Beteiligung von zusätzlichen Cookies bewerkstelligt werden um auf Datenschutz (DSGVO) Rücksicht zu nehmen.

Für die Integration eines Videos, das bereits auf YouTube veröffentlicht ist und nun in die neue Webseite inkorporiert werden soll kann über YouTube der entsprechende Code in HTML in Form eines „iframe“-Code-Snippet abgefragt werden.
Damit ist das Video auch auf einer externen Seite verfügbar. YouTube ist genau in der Lage zu unterscheiden ob ein solches Video innerhalb von YouTube abgerufen wird oder aber auf einer externen Webseite.

Bei YouTube wird eine entsprechende Statistik geführt. Beim Abrufen des Code-Snippets kann ausgewählt werden, ob Cookies erlaubt sind, die mehr Informationen aufsammeln und mit denen das Video dann ausgeführt wird oder ob keine Cookies dazu eingesetzt werden sollen.
Unter „Embed Video“ gibt es dazu bei YouTube die Auswahl „Erweiterten Datenschutzmodus aktivieren„.
Falls diese Option ausgewählt wird, dann wird ein anderer vorkonfigurierter Link von YouTube zur Verfügung gestellt.
Im Link ist dann zusätzlich die Zeichenkette: „-nocookie“ angefügt. Dies führt bei YouTube dazu, dass eine andere Verarbeitung des Videos aufgebaut wird und keine Cookies gespeichert werden.

Ausgabe als Youtube-NoCookie Lösung:

Der vollständige Link, der von YouTube bereitgestellt wird unterscheidet sich folgendermaßen (mit -nocookie):

Effektiv kann nun verhindert werden, dass ein Cookie extra dafür gesetzt wird. YouTube kann auch direkt verlinkt werden und je nach Bedarf können die Videos dann über das iframe oder über den Link gesehen werden.
Der Datenschutzmodus kann somit ganz einfach nach Bedarf genutzt werden. Der Link bindet das Video mit einem inneren Frame ein und das Video erscheint mit einem Bild aus der Video-Sequenz. Der Nutzer kann nach Wunsch das Video damit starten und innerhalb der Homepage ansehen.

Eine Web Agentur kann Ihnen eine entsprechende Homepage erstellen, die mit oder ohne Cookies bei der Verlinkung mit YouTube funktioniert.
Je nachdem, wie die Datenschutz-Einstellungen vorzunehmen sind, kann das Ergebnis konfiguriert werden. Eingebunden werden kann wie gewünscht dieser Link auch bei WordPress oder TYPO3.
Datenschutzkonform kann nach der DSGVO die Einbindung funktionieren. Die Voreinstellung ist nach YouTube Vorgaben ohne den Datenschutzmodus, sie kann aber jederzeit auf den gewünschten Datenschutzmodus abgeändert werden. Damit kann komfortabel entschieden werden, ob zusätzlich Cookies eingebunden werden sollen oder nicht.

,
Vorheriger Beitrag
Warum ist eine responsive Website wichtig?
Nächster Beitrag
Einblick in unsere Suchmaschinen-Optimierungen – Teil 1

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü